Wie werden die Kraftstoffverbinder von morgen aussehen? Ein Beispiel mit FlagLOCK®

Date : 07. 06. 17

OEMs wissen es: Je mehr man sich um kleine Teile kümmert, desto besser kann man eine Kostenoptimierung durchführen. Da dies immer deutlicher wird, konzentrieren sich Ingenieure immer stärker auf Teile wie beispielsweise Kraftstoffverbinder. Was sehen sie? Die unterschiedlich gestalteten Verbinder können einen erheblichen Unterschied ausmachen, insbesondere wenn es um die Qualität der Zusammensetzung geht.
Um die Kraftstoffkonnektivität entlang dieser Linien zu verbessern, hat ARaymond* vor ein paar Jahren eine Antwort bereitgestellt: FlagLOCK®. Die Idee? So wird der Betrieb am Fließband zuverlässiger, kostengünstiger und schneller.

Intelligentere Montagequalität

Der von der Automobilbranche anerkannte Kraftstoffverbinder ermöglicht eine werkzeuglose Montage mit einem einfachen Drücken. Es vermittelt zudem eine visuelle Bestätigung der erfolgreichen Montage: eine weiße Fahne, die nur sichtbar ist, wenn der Verbinder an seiner Position erfolgreich verriegelt wurde und somit eine bessere Sicherheitskontrolle bietet.
Bei einigen der Teile (FlagLOCK® QC 2 Wege und FlagLOCK® QC 3 Wege Tannenbaum 4.5x6.) kann die bessere Montagequalität noch weiter verbessert werden:der Verbinder wird automatisch herausspringen, wenn er nicht richtig auf den Injektor gesetzt wird, wodurch die Möglichkeit einer falschen Montage verhindert wird.
Natürlich geht es nicht nur um Montage, sondern auch um Demontage. Mit einem intelligenten werkzeuglosen Mechanismus wird dieser Prozess außerdem schneller gemacht und macht Wartungsarbeiten einfacher und kostengünstiger.

Leistung und Platzgewinn

Da es hinsichtlich Kompaktheit und Leichtigkeit konzipiert wurde, punktet FlagLOCK® natürlich vor allem hinsichtlich Platz und Gewicht, egal ob es bei einem 3-, 4- oder 6-Zylinder-Motor verwendet wird.
FlagLOCK® wurde für bestimmte Injektoren in der Kraftstoffleitung von Dieselmotoren konzipiert und ist mit einer Vielzahl von Dieselkraftstofftypen kompatibel - von Diesel nach der Norm EN590 bis zu Biodiesel wie z. B. 30 % Diester®.
Es ist für ständige Betriebstemperaturen von -30 °C bis + 150 °C mit Höchstwerten um 170 °C eignet, während der Druck von 0,7 bis 6,34 bar betragen kann. Mit einer Einsteckkraft unter 45 N sind diese Verbinder auch sehr einfach einzusetzen.

Materialauswahl

Diese Leistungen werden teilweise durch die gewählten Materialien ermöglicht. Das Teil besteht aus PPA-Kunststoff und die Dichtungen aus Fluorkohlenstoff-FKM-GLT.
PPA ist leitfähig und wird mit Kohlenstofffasern kombiniert, damit es die durch den Fluidtransport in der Kraftstoffleitung erzeugte statische Elektrizität ableiten kann. Damit dient es als Erdungsleiter für die Leitung.
Bei der Dichtung kann Fluorkohlenstoff-FKM-GLT anders als Standard-FKMs starke Temperaturabfälle ertragen und ermöglicht damit die Nutzung einer einzigen Dichtung anstelle von zwei, was die Kompaktheit des Teils verbessert.
Das Teil hat zudem eine große Kompatibilität und chemische Beständigkeit gegenüber externen Flüssigkeiten wie beispielsweise Motor- oder Getriebeöl, also alle verschiedenen Flüssigkeiten, die in der Regel in Automobilspezifikationen enthalten sind

Validierungen

FlagLOCK® erfüllt die Kriterien der SAE Recommended Practice J1645 und wird den SAE J2044 Recommended Practices validiert werden.
Lebenszyklustests umfassen Vibrationszyklen (1 bis 500 Hz), sowie Impulsdruck- und Temperaturprüfungen. Das Teil wurde auch vor dem Hintergrund bestimmter mechanischer Vorgaben entworfen, nämlich einer Einsteckkraft von 45 N und einem Abreißwiderstand von 450 N.

Bereit zur kundenspezifischen Anpassung

Abhängig von den technischen Vorgaben des OEM, den ergonomischen Anforderungen und dem Fahrzeugumfeld kann der Entwurf auf maßgeschneiderte Teile angewendet werden.
Auf Anforderung von Ingenieuren, eine noch kompaktere Lösung zu erreichen, mit der aber das werkzeuglose Merkmal beibehalten würde, entwickelte ARaymond ein kleineres Teil, damit amerikanische Automobilhersteller eine erhebliche Kostenoptimierung beim Kraftstoffverbrauch erreichen können.
Während die Gesamtkompaktheit und die werkzeuglose Handhabung die Grundlage der Konstruktion sind, können so verschiedene Parameter wie beispielsweise Orientierung, Material, Temperaturbeständigkeit, Crashtest-Widerstand oder sogar Kompatibilität zu Biodiesel, um spezifische Kundenbedürfnisse zu erfüllen.

Weitere Lösungen rund um FlagLOCK®

Sobald OEMs einmal die werkzeuglose, einfache Montage oder Demontage probiert haben, finden sie richtig Gefallen an den Vorteilen. ARaymond entwickelt eine Reihe von Mehrwertlösungen, die es auf alle Verbinder und Befestigungselemente wie z. B. werkzeuglose Absperrventilanschlüsse ausweitet.

Erfahren Sie mehr über die Schnellkupplungen von ARaymond™

 

* ARaymond bezieht sich in diesem Artikel auf die unter dem folgenden Link aufgeführten Gesellschaften („Gesellschaften“) http://connecting.araymond-automotive.com/fr/contact/, die als Herausgeber des Artikels für denselben verantwortlich sind. 
Chronologisch
Wie werden die Kraftstoffverbinder von morgen aussehen? Ein Beispiel mit FlagLOCK® [+]
Die Rolle von Resident Engineers [+]
Expansion aus den richtigen Gründen: unsere Anlage in Marokko [+]
KURZINFORMATIONEN

Abonnieren Sie unsere Kurzinformationen für die ARaymond AUTOMOTVE-Nachrichten