ARaymond™ Metal P2L®: Wenn Kraftstoffleitungen noch stärker werden

Date : 26. 01. 17

Die Automobilindustrie entwickelt sich weiter, und das schnell. Regulierungen fordern mehr Leistung, kleinere Fahrzeuge und neue Technologien führen zu erhöhten Motorraumtemperaturen, Kraftstoffsysteme erfahren einen höheren Druck und Montagelinien verlangen Einfachheit und Schnelligkeit.
Befestigungen und in diesem Fall Kraftstoffleitungen müssen sich diesen Bedingungen anpassen. Möglicherweise kennen Sie bereits die beliebten Kunststoff-Schnellkupplungen von ARaymond™? Nun sind diese auch als Edelstahl-Ausführung erhältlich: die Metal P2L® mit „Push to Lock“-System (Steckverbindung). Anderes Material, gleiche Zweckmäßigkeit.

Umsetzung einer erfolgreichen Technologie

Die in vielen unserer Kunststoff-Schnellkupplungen verwendete „Push to Lock“-Technologie, oder auch kurz P2L®, wird für ihre solide Leistung, insbesondere bei Montagelinien, geschätzt. Unsere Ingenieure haben diese Technologie nun auch in Metall-Kupplungen eingesetzt, mit einem ähnlichen Design und den gleichen starken Merkmalen.
Das Design geht auf das Problem nicht ordnungsgemäß eingesteckter Endstücke ein, indem es eine visuelle Anzeige bei erfolgreicher Steckverbindung bietet. Im Gegensatz zu vielen anderen Kupplungen auf dem Markt verzichtet ARaymond™ P2L®-System auf die zusätzliche Komponente und setzt stattdessen auf ein integriertes Verriegelungssystem. Ein einfaches Drücken gefolgt von einem Klick bestätigt, dass die Verbindung hergestellt wurde. Da die Verriegelung erst dann einrastet, wenn das Endstück ordnungsgemäß eingesteckt wurde, sorgt diese Technologie für eine verbesserte Montagequalität.
Durch den Verzicht auf die zusätzliche Komponente kann zum einen Zeit und Energie eingespart werden und zum anderen nimmt die Kupplung weniger Platz in Anspruch.
Eine weitere sehr geschätzte Eigenschaft ist die Tatsache, dass keine speziellen Werkzeuge benötigt werden, um die Verbindung zu lösen (wobei die Verriegelung resistent gegen Verrutschen ist), was deutliche Vorteile für die betrieblichen Abläufe birgt.

Mit den Vorteilen von Metall

Während nordamerikanische Erstausrüster bereits seit einiger Zeit Metallkupplungen verwenden, hat man in Europa erst vor Kurzem damit begonnen, Kunststoff durch Metall zu ersetzen, um robustere Verbindungen herzustellen, die insbesondere für LKWs und heiße Motorräume benötigt werden. Edelstahl birgt wahrlich starke Vorteile.
Aufgrund der erhöhten Stoßfestigkeit schneiden die Metal P2L®-Kupplungen im Crashtest besser ab und helfen somit, den zunehmend anspruchsvolleren Sicherheitsvorschriften gerecht zu werden.
Auch wichtige technische Aspekte machen einen Unterschied. Metall bietet sowohl eine Hochtemperatur- als auch eine bessere Hochdruckleistung und ist somit besser geeignet für eine Vielzahl von zeitgenössischen Kraftstoffsysteme.
Schließlich bieten Metallkupplungen eine größere Flexibilität, da sie in verschiedenen Winkeln angefertigt werden können, z. B. 90 Grad, 45 Grad, usw., wodurch nicht jedes Mal, wenn diese Maße benötigt werden, neue Formen erstellt werden müssen.

Einsatzmöglichkeiten umfassen Kraftstoffleitungen der Kraftstoffzuführung sowie weitere vorgesehene Einsatzzwecke, einschließlich Getriebeölkühlung (TOC), Motorölkühlung (EOC), Hochtemperaturkraftstoffzuführung und Hochdruckfluidsysteme.

Erfahren Sie mehr über die Schnellkupplungen von ARaymond™.

ARaymond bezieht sich in diesem Artikel auf die unter dem folgenden Link aufgeführten Gesellschaften („Gesellschaften“)  http://connecting.araymond-automotive.com/fr/contact/, die als Herausgeber des Artikels für denselben verantwortlich sind und über einen Markenlizenzvertrag verfügen. ARAYMOND™ ist eine eingetragene Marke.
Chronologisch
Wie werden die Kraftstoffverbinder von morgen aussehen? Ein Beispiel mit FlagLOCK® [+]
Die Rolle von Resident Engineers [+]
Expansion aus den richtigen Gründen: unsere Anlage in Marokko [+]
KURZINFORMATIONEN

Abonnieren Sie unsere Kurzinformationen für die ARaymond AUTOMOTVE-Nachrichten